Plexiglas – Acrylglas – Experimente
Handwerks Lösungen / 26. September 2012

Per Zufall geriet ich an Plexiglas oder auch Acrylglas. Letzterer Name ist doch recht täuschend, da es sich um einen Kunststoff und nicht um Glas handelt. Ich konnte einige Reststücke erwerben. Dazu gab man mir einen Acrylkleber. Spontan entschied ich mich dazu, ein Terrarium von den gleichförmigen Reststücken zu bauen. Im Baumarkt kaufte ich dazu noch ein Silikon, das mit Acryl harmoniert. Da ich mit meinem gewählten Sägeblatt für die Stichsäge noch unsicher war, besorgte ich mir ein feines Metallblatt. Während des Sägens beließ ich die Schutzfolie auf dem Plexiglas. Schon nach wenigen Zentimetern meines Sägeversuchs platzte es in dem Glas und es sah aus, wie ein schnell größer werdender Hefeteig. Ich hatte durch meine Ziehbewegung der Stichsäge das Plexiglas motiviert, zu schmilzen. Die Schmelze verband sich schnell mit der Umgebung und obwohl ich soeben eigentlich gesägt hatte, war der Schnitt wieder fest. Die folgenden Bilder zeigen das Ergebnis auf dem Material und auch auf dem Blatt meiner Stichsäge. Sägeblatt     In der Mitte die zugeklebte Naht. Ich darf laut Anleitung nicht die Stichsäge drücken, sondern soll sie von alleine laufen lassen. Dies werde ich im nächsten Schritt noch probieren und darüber hier berichten.   Die nachfolgenden Informationen stammen…

expo Guide – Eintrag in einem Ausstellerverzeichnis
Allgemein / 26. September 2012

Die betrügerischen Firmen erfinden immer neue Mittel und Wege, um an das Geld anderer Leute zu kommen. In dem Anschreiben wird in diesem Fall auf das Ausstellerverzeichnis der Internationalen Pflanzen Messe (IPM) in Essen Bezug genommen. Gleichwohl dürften diese dubiosen Firmen mit Dienstsitz im Ausland sich auch andere Ausstellerkataloge von anderen Messe zu Nutze machen. Man dringt auf eine Überprüfung des Eintrages und verrät erst im Kleingedruckten, daß dieser Eintrag Kosten in nicht unerheblicher Anzahl nach sich zieht. In diesem Fall möchte man 1271 EUR im Jahr verdienen.