Jörg Ramsauer Literatur, Natur, Sport

Musikabend der Q11 des Fränkischen Gymnasiums Ebermannstadt

Juli 16

Für die Eltern, Freunde, Verwandte und Interessierte lud die aktuelle Jahrgangsstufe am 14 Juli zum Konzert in die Aula des Gymnasiums ein. Antonia Klaußner und Markus Godde führten souverän durch das Abendprogramm. Der Konrektor eröffnete mit kurzen Grußworten die Veranstaltung die bis auf den letzten Platz gefüllt war.

Die Zuschauer erlebten einen Abend mit musikalischen Höchstleistungen. Verschiedene Schüler standen dazu im Duett oder auch Solo auf der Bühne und präsentierten Hits aus dem letzten Jahrhundert. Elena Kohlmann brillierte mit der Geige.

Julian Voll, ein Schüler der zukünftigen Q11, präsentierte das Lied ” Eye of the Tiger” auf der Gitarre. Die Griffe, die er dazu auf seinem Instrument tätigte waren schon ein wahrer Hingucker und ich hoffte immer, daß ihm auch die unterschiedlichen Töne gelingen mögen. Er meisterte das Stück mit Bravour, aber man konnte ihm die Erleichterung danach auch anmerken.

Die beiden engagierten Lehrer, Herr Karga und Herr Tausch, wurden gebührend gefeiert, da sie das Gmynasium mit Ende des Schuljahres verlassen werden. Die Schüler bedankten sich für deren unermüdliches Engagement in den letzten Jahren.

Zum Abschluß stand dann fast die gesamte Stufe auf dem Podest und bildete somit den Höhepunkt zum Schluß der Veranstaltung.

Es war ein sehr schönes Konzert und wir sind froh darüber, dabei gewesen zu sein.

Download (PDF, 4.56MB)

Drittes Kräuterfest bei Becher in Ebnath

Juli 15

Die Gärtnerei Becher in Ebnath ist nicht nur ein regional sehr bekannter biologisch arbeitender Kräuterspezialist, sondern zählt auch zu den Kunden der ersten Stunden des Erdenwerks Neulandhum Rommel GmbH & Co. KG mit Sitz in Wachenroth-Buchfeld.

Zum dritten Mal luden Richard Becher und seine Frau zum Kräuterfest nach Ebnath ein. Verschiedene Aussteller unterstützten die beiden engagierten Gärtner bei ihrem Vorhaben. Neben kulinarischen Köstlichkeiten und einer überaus empfehlenswerten Käse-Sahne Torte gab es eine Künstlerin, die Metall Windspiele feil bot, sowie einen Natursteinspezialisten sowie einen Küchenkräuter Anbieter.

Die Gärtnerei bietet ein sehr breites Sortiment an und ist sehr gemütlich eingerichtet. Am Eröffnungstag war das Wetter recht wechselhaft. Einige Böen waren ein willkommener Test der verschiedenen Zelte. Leider hielten die beiden Zelte der Firma Neulandhum und auch das über die Kasse gespannte Zelt in ähnlicher Konstruktionsart den Dauerangriff des Windes nicht stand und gaben am Nachmittag nacheinander auf. Es war nicht uninteressant zu sehen, wie der Wind die Stangen zusammendrücken kann. Lediglich das stabile und auch fast 1000 EUR teure Zelt der Küchenkräuter Anbieter hielt tapfer den Böen stand und stellte die stabile Kontruktion unter Beweis.

Die Besucher ließen sich indes nicht schocken und trotzten den leichten Wetterkapriolen. So wechselten etliche Pflanzen und Gegenstände die Besitzer und sorgten für einen gelungenen Auftakt der Veranstaltung.

Nachfolgend einige Eindrücke vom erlebnisreichen Eröffnungstag.

Ptilotus exaltatus `Joey`

Stand von Neulandhum vor der heftigen Windböe

Stand von Neulandhum gegen Ende der Veranstaltung

Blumenerde eignet sich auch für kreative Kinder

Duftgeranien in Hülle und Fülle

Gemüse darf nicht fehlen

Einblick in eines der Gewächshäuser

Herr Becher inmitten seiner Kundschaft

Ausgemusterte Möbel eignen sich hervorragend für diverse Bepflanzungen