Tag der offenen Gärtnereien in Bamberg

Am 24 April war es endlich wieder soweit. Der Tag der offenen Gärtnereien in Bamberg wurde wieder inszeniert. Die Wetterprognosen standen zunächst auf frostige Temperaturen und sollten bis mittags einstellig bleiben. Dennoch begann der Morgen sonnig und ließ die von den Wetterfröschen angegebene Wahrscheinlichkeit von 90% Niederschlag in den Hintergrund treten.

Die Firma Neulandhum mit meiner Wenigkeit als Standbetreuung präsentierte ihr Sortiment in der altehrwürdigen Hofgärtnerei von Carmen Dechant in der Heiliggrabstraße. Carmen hatte wieder jede Menge Events organisiert. Ein Musiker sorgte schon im Eingang mit diversen Eigenkompositionen für Stimmung. Eine Rosen- und eine Kräuterspezialistin informierten über ihre Themen und die Kinder konnten in der Erde nach “Goldadern” suchen. Als Belohnung gab es dann Schokoladentaler.

Dazu konnten die Besucher dann Stauden oder Beetpflanzen aus dem reichhaltigen Sortiment der Gärtnerei aussuchen. Nicht zuletzt gab es natürlich die hervorragende Pflanzerde der Firma Neulandhum zu kaufen.

Trotzdem immer mal wieder Schneeschauer im Verlauf des Tages auf uns niederprasselten, waren sehr viele Besucher unterwegs und haben sich in der Gärtnerei umgesehen.

 

Wer den Bericht im Bamberg TV1 nachverfolgen möchte, kann dem Link folgen.

Bamberg TV1

https://vimeo.com/164241976

Windows XP löschen

Nach der Ankündigung eines kostenlosem Upgrades auf Windows 10 für alle Windows 7,8 etc. Besitzer und des eingestellten XP Supports habe ich denn auch schnell eine Windows 7 OEM Version bei eBay für 30 EUR erworben und  das Upgrade auf Windows 10 auf einer anderen Partition durchgeführt. Leider befand sich mein Windows XP noch auf einer anderen Partition und als ich es löschen wollte, mußte ich feststellen, daß eine Löschung mit Windows Bordmitteln nicht zu leisten war.

Nach etlichen Versuchen habe ich mir einen Kubuntu USB-Stick generiert und die lästige Partition mit Windows XP löschen können.

Probleme mit neuem Netzteil

Es kam wie es kommen mußte. Nach meinem mainboard upgrade zum Sockel 1151 mit einem Pentium G4400 und DDR4 RAMs kaufte ich ein neues Netzteil mit 600 W Leistung von einer No-Name Marke beim Elektronikhändler Deines Vertrauens.

Das BIOS meldete daraufhin “Asus Anti-Surge was triggered to protect system from unstabile power supply unit. Press F1 to run Setup.”

Das System ließ sich natürlich starten und wurde nicht blockiert. Dennoch forschte ich nach und wurde in der Prozessor Spannung fündig. Die rot markierte Prozessor Spannung wurde mit 2,784 V an Stelle von 3,3 V angegeben. Daraufhin tauschte ich bei meinem nagelneuen ASUS H110 M-A Micro ATX Board das Netzteil gegen ein altes Asus Netzteil mit 300 W aus und mußte feststellen, daß das System stabil und ohne Probleme lief. Eine Nichtbeachtung der Warnmeldung kann auf Dauer einen Schaden am Prozessor nach sich ziehen und sollte somit dringend beachtet werden.

Ein Lob habe ich auch für das neue UEFI Bios von Asus, das sämtliche Details parat hält und somit sämtliche Fehler durch eine entsprechende rote Darstellung anzeigt.